Letztes Feedback

Meta





 

Kurzheschichte

Monster des Krieges.

Ich kann es spüren, hinter meinen Augen, in meinen Gedanken. Tief in meiner Seele in der Dunkelheit. Es wartet, lauert voller Ungeduld. Getrieben von der Gier nach Blut und Gewalt. Mit jedem Kampf, mit jeder Schlacht wird es stärker. Unbändige Wut, grenzenloser Zorn brennen in mir. Ein alles verzehrendes Feuer.
Sollte es die Ketten sprengen, Die Tore zerschmettern, wird es alles vernichten, alles was ich liebe wird zu Asche vergehen. Die Götter mögen mir beistehen, dies ist meine größte furcht. Die furcht vor mir selbst
....

 

- HKC

6.12.08 16:21

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen